das haus wurde 1907 von dem bedeutenden mecklenburgischen
architekten paul korff (1875-1945) erbaut. es ist sein kleinster in der literatur beschriebener entwurf, der neben dem haus auch die aussergewöhnliche, sehr farbenfrohe gestaltung der innenräume umfasst.

auf der grundlage von nur zwei alten fotografien wurde das haus aussen in über 5000 arbeitsstunden bis herbst 2008 denkmalgerecht rekonstruiert.

2009 wurde auch die farbliche fassung der innenräume unter denkmalschutz gestellt.

das forsthaus wird für kulturelle projekte, wie ausstellungen und workshops temporär zur verfügung gestellt.